"Einbruchsschutz zahlt sich aus!"

Veröffentlicht am 07.02.2020 in Aktionen
 

Kriminalhauptkommissarin Sabine Römer berichtete am Donnerstag Abend auf Einladung von Güngör Aydin auf einer Informationsveranstaltung des SPD Ortsverein Dörnbach über das das Thema Einbruchsschutz und wie man sein Eigentum sicher gegen Einbrecher schützt. Zwar sind die Einbruchszahlen in der Westpfalz in den vergangenen Jahren gefallen, jedoch ist jeder Einbruch ein Einbruch zu viel. Die Kriminalhauptkomissarin ging bei ihrem Vortrag auf Vorgehensweise der Täter, praktische Sicherheitstipps als auch auf die rechtliche Situation ein. Als oberste Schwachstelle sind immer noch unabgeschlossene Fenster und Türen zu nennen, so Römer. Dabei ließe sich das einfach vermeiden. 

Ein Einbruch in die eigenen Wände ist für viele Menschen ein schockierendes Erlebnis. Die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auf tiefgreifende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, sind für viele Betroffene oft schwerwiegender als der rein materieller Schaden. 

Durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik können jedoch viele Einbrüche verhindert werden. Über ein Drittel der Einbrüche bleibt nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen oder auch durch aufmerksame Nachbarn im Versuch stecken. 

Güngör Aydin begrüßt die Anwesenden Teilnehmer bei der Informationsveranstaltung des SPD OV Dörnbach

Frau Römer berichtete ausführlich wie wir unser Zuhause sicher und wirkungsvoll schützen können und welche Sicherheitstechnik geeignet ist. An allererster Stelle steht dabei ein Sicherheitsbewusstes verhalten. Dazu gehören insbesondere Türen und Fenster abzuschließen, auch wenn man nur kurzzeitig das Haus verlässt. Auch sollten keine Fenster gekippt sein, wenn man außer Haus ist. Schlüssel sollten zudem nicht draußen Versteckt werden. Falls der Schlüssel verloren geht, sollte auf jeden Fall der Schließzylinder der Haustür ausgetauscht werden. 

Darüberhinaus ging die Kriminalhauptkommissarin auch auf die technische Sicherheit und den Einbruchsschutz ein. Denn neben dem richtigen sicherheitsbewussten Verhalten und einer aufmerksamen Nachbarschaft empfiehlt die Polizei eine mechanische Sicherung aller Fenster und Türen. Wichtig ist dabei auch auf den Fachgerechten einbau zu achten. Beim Thema Haustüren sollte bei Neu und Umbau insbesondere auf die Widerstandsklasse RC 2 geachtet werden. Diese Türen werden nämlich einer praxisgerechten Einbruchsprüfung unterzogen. So ist sichergestellt, dass es keine Schwachpunkte gibt. 

Auch sehr wichtig sind einbruchhemmende Fenster und Fenstertüren. Dabei sollte insbesondere auf Fensterelemente "aus einem Guss" geachtet werden, die nicht einfach aufgehebelt werden können. Ebenfalls sollte man auf Kellerfenster und Kellerlichtschächte acht geben und sie Einbruchssicher verriegeln. 

Abschließend ging Frau Römer auch auf Alarmanlagen ein. Wichtig sei dabei zunächst die einfache mechanische Sicherung, wer sich darüber hinaus noch absichern will, kann auf eine Alarmanlage setzen. Am besten ist es daher die mechanische Sicherheitstechnik mit der elektronischen Überwachung sinnvoll zu  kombinieren, sodass auch direkt ein Überfallalarm ausgelöst werden kann.  Auch die Themen Videoüberwachung und Smart Home wurden behandelt, wobei insbesondere hier auch auf Sicherheitslücken durch Cyberkriminalität hingewiesen wurde. 

Alles in allem können allerdings die meisten Täter mit einfachen Maßnahmen bereits abgehalten werden. Der Ortsvereinsvorsitzende Güngör Aydin bedankte sich bei Römer für den informativen Vortrag und bei den interessierten Zuhörern. 

Weiter Informationen zum Thema Einbruchsschutz finden Sie unter www.kriminalpraevention.rlp.de. Darüber kann man sich aber auch direkt an Kriminalhauptkommissarin Sabine Römer unter beratungszentrum.westpfalz@polizei.rlp.de wenden und sogar einen individuellen Beratungstermin zu Hause vereinbaren, 

 

Wir sind immer für sie ansprechbar!

Auch in diesen schwierigen Coronazeiten ist die Donnersberger SPD und unsere Abgeordneten jederzeit ansprechbar. Bei Fragen und Problemen helfen wir gerne weiter! 

SPD Geschäftsstelle:

Montags und Donnerstags von 10-16 Uhr

Telefon: 06361 1311 E-Mail:

ub.donnersbergkreis@spd.de

 

Jaqueline Rauschkolb, MdL

Wochentags von 10-16 Uhr

Telefon: 0152-07654256

E-Mail: wahlkreis@jaquelinerauschkolb.de

 

Gustav Herzog, MdB

Montags und Donnerstags von 10-16 Uhr

Telefon: 06361 1320

E-Mail: gustav.herzog.wk@bundestag.de

Facebook

Gustav Herzog. Für die Region.

Mitglied werden

Mitglied werden